Fallen - Engelsnacht - #Somebodytalksabout

/
0 Comments
Betrachtet man die Laufbahn, welche der Film Fallen - Engelsnacht hinter sich gebracht hat, so wirkt das alles zunächst einmal merkwürdig und gleichzeitig   etwas ... sagen wir traurig.
Als 2014, also im eigentlichen Produktions- bzw. Drehjahr, die ersten Bilder im Netz verbreitet wurden, ging die positive Aufregung durch, wie ein Lauffeuer.
Seitdem wurden allerdings immer weniger Informationen seitens der Mitwirkenden herausgebracht.


Bis der Kinostreifen an Aufmerksamkeit verlor und anschließend in der Masse der Filmproduktionen unterging.
























Zunächst einmal stellt sich vermutlich die Frage, welche Fortschritte zwischen den Jahren 2014 und 2017 gemacht wurden. 2014 wurde der Film an einem idyllischen Ort in Ungarn gedreht. Im Jahr zuvor wurden die Schauspieler bekannt gegeben und auf den ersten Blick wirkte alles reibungslos und nahezu perfekt. Selbst die Schauspieler wurden sehr gut bis akzeptabel gewählt. Nach dem Abdreh befand sich der von Lotus Entertainment produzierte Film, laut IMDb, zwischen Mitte 2014 bis Ende 2016 in der Postproduktion. Allerdings weiß man durch unbekannte Quellen, dass das Budget des Projekts nicht ausgereicht haben soll. So lag der Streifen eine ganze Weile brach. Sehr lange fragte man sich, was denn nun mit Fallen passieren sollte.

Im dritten Quartal des Jahres 2016 war das Team im Gespräch mit der Produktionsfirma Relativity Media, die trotz eines starken Tiefs in Vergangenheit einige Erfolgreiche Streifen in die Kinos brachte. Der CEO dieser Firma Ryan Kavanaugh sorgte anschließend insbesondere für die Fans auf Twitter für reichlich Gesprächsstoff. Zeitweise ging dieses Thema in die Trends einiger Länder. Es wurden Aufrufe in die Welt gerufen, die dem Film die verlorene Aufmerksamkeit wieder verschaffen sollten.
Im Laufe dieses Prozesses rief Kavanaugh dazu auf Kurznachrichten über Fallen zu verfassen, im Gegenzug versprach er, nach dem Erreichen von einer Millionen Tweets, Neuigkeiten und Infomarterial. Dieser Weg wirkt zunächst sehr unseriös auf den Leser.




Ein Schlussstrich oder ein Boom

Das Ende von 2016  mündete für die involvierten Unternehmen vermutlich in eine Misere. Der unfertige Trailer zum Film, der sowohl schlecht geschnitten war, als auch an Qualität mangelte, wurde ungewollt anonym geleaked, so dass die Firma gezwungen war, eine leicht veränderte Version in besserer Qualität, offiziell herauszugeben.
Ab diesem Zeitpunkt wurden die ersten Erscheinungsdaten kundgegeben. Man entschied sich, die Weltpremiere auf den Philippinen abzuhalten, wo der Film auch zum ersten mal Anfang November anlief.  Immer mehr Länder, wie Brasilien oder Italien, zogen nach. Dieser Schachzug sorgte allerdings dafür, dass immer weniger amerikanische Firmen Interesse an der Jugendromanverfilmung zeigten. Niemand wollte nunmehr einen Film haben, der zuerst in einem nicht-englischsprachigen-Land erschienen ist. Auch in England wurde die Adaption inzwischen veröffentlicht. Hier jedoch herrscht das Problem, dass der Film nie in das reguläre Kinoprogramm aufgenommen wurde. Nur vereinzelte Kinos zeigten den Film. Auf der anderen Seite konnte man für sich und einige Freunde Tickets gewinnen, um den Streifen in einigen dieser ausgewählten Kinos schauen zu können. Ob der Film also überhaupt regulär im Vereinigten Königreich anlaufen sollte, ist also sehr fraglich.


Inzwischen ist der 13. Juli als Starttermin in Deutschland geplant. Für den deutschen Release sind bisher keine weiteren Informationen bekannt. Der amerikanische Starttermin ist auf August 2017 gelegt. Kurios ist hierbei wiederholter Weise, dass dieser noch hinter dem deutschen gelegt ist, wobei das Gegenteil üblich ist.
Zusammengefasst ist wohl zu sagen, dass bei diesem Film einiges schief gelaufen ist, das hätte vermeidet werden können. Dieses Projekt wurde auf einen Zeitraum gelegt, in dem Buchverfilmungen an Beliebtheit gewannen, diese allerdings genau so schnell verloren. Trotz, dass die Grundbedingungen des Filmes auf einen Erfolg hinauslaufen könnten, sorgte der gesamte Trubel für einen bedauerlichen Rückgang.






Persönliche Meinung:
Auch, wenn alles ein wenig verschwommen wirkt, muss ich persönlich zugeben, dass ich mich trotz dessen auf den Film freue und ihm nach wie vor hinterherfiebere. In meinen Augen gehört Engelsnacht wohl zu meinen All-time-favorites, die ich sowohl hassen, als auch lieben werde. Aus diesem Grund werde ich vermutlich auch in Zukunft die Neuigkeiten rundum Projekt Fallen mit verfolgen.
Für mich stellt sich allerdings eine entscheidende Frage, die mich wahrscheinlich noch eine ganze Weile beschäftigen wird: Werden meine Erwartungen erfüllt?








Quellen:

Just Jared - What ever Happened To the "Fallen" Movie?
Ryan Kavanaugh
Fallen Movie Release Dates - Lauren Kate
IMDb - Fallen
Moviepilot - Fallen


Keine Kommentare:

Gizem Medeni. Powered by Blogger.

Drachenmond Verlag

Papierverzierer Verlag