Renzension "Kirschroter Sommer"-Carina Bartsch

/
0 Comments
Titel: Kirschroter Sommer
Autor/in: Carina Bartsch
Verlag: Rowohlt Verlag
Seiten: 510 Buchseiten
Preis: 9,99 Euro

Emely ist mitten in ihrem Studium als sie nach langer Zeit wieder auf ihre erste Liebe trifft. Elyas war der Grund, weshalb Emely mit jungen Jahren an Liebeskummer litt und ihr Hass gegen ihn ist mit den Jahren nurmehr gewachsen. Der Mann mit den türkisgrünen Augen verdreht ihr immer wieder auf neue den Kopf, doch Emely geht nicht drauf ein. Sie schenkt ihre Aufmerksamkeit dem Unbekannten Luca, der durch E-mails ihr Herz zu berühren scheint.

"Sprach er mich an, so fehlte mir die Luft für eine Antwort und berührte er mich zufällig, begann meine Haut darunter zu brennen. Auch wenn es sehr wenige Berührungen zwischen uns gab, hatte ich das Gefühl trotzdem nicht vergessen.

Kirschroter Sommer ist unter dem Genre Young/New Adult zu klassifizieren und eignet sich aus dem Grund für das weibliche Geschlecht.
Carina Bartsch hat es geschafft den Charakteren eine so genau detaillierte Eigenschaft zu verpassen, dass ich aufs neue nicht den Buchdeckel schließen konnte.
Am Anfang war es nur eine Empfehlung einer sehr guten Freundin, doch mit der Zeit entwickelte es sich zu mehr.
Elyas nervt mit seiner penetranten Art und genau das macht jede Frau mit der Zeit weich. Die Autorin hat den perfekten Bookboyfriend erschaffen und alleine der Gedanke an ihn könnte mich aufkreischen lassen. Seine taffe Art macht ihn mysteriös und man will mehr über den scheinbar eiskalten Mann erfahren.
Das Buch zeigt eine große Einsicht durch die Ich-Erzählerin Emely. Jeder kleine Fortschritt bringt uns zum Trauern oder gar zum Kreischen.
 Der Text ist flüssig und sehr ansprechend geschrieben, da die Gefühle der Protagonistin selbstverständlich und nachvollziehbar beschrieben sind.

"Liebe war ein Geschenk, Liebe machte das Leben lebenswert und so viel schöner, als es ohne jemals sein könnte. Gleichzeitig trug Liebe aber soviel Macht, so viel Dunkelheit in sich, dass ihr Schatten Menschen unter sich zu begraben vermochte. Liebe konnte alles zerstören, was man sich aufgebaut hatte. Liebe konnte einen dazu bringe, sich selbst zu hassen...."

Fazit: Das Buch verspricht Schlaflosigkeit, versäumtes Lernen oder Hausaufgaben und das vernachlässigen des Alltags.  Ein Muss für jeden Colleen Hoover-Fan! Obwohl ich das Buch noch gestern beendet habe, würde ich ich jetzt sofort einen re-read starten. Anfangs war meine Skepsis groß, doch das Buch hielt was es versprach und hiermit danke ich der Autorin, dass sie so ein Werk erschaffen hat!


Keine Kommentare:

Gizem Medeni. Powered by Blogger.

Drachenmond Verlag

Papierverzierer Verlag